· 

Eichkätzchen

21.Oktober 2022

Eichkätzchen

 

Ich bin schnell und flink, Baum rauf - Baum runter, aufgeweckt und munter.

Hüpfe von Ast zu Ast, ohne Ruh und Rast.

Sammle und bewahre, ordne und sortiere mit einer Schnelligkeit,

halte dich bereit.

Wofür du dich bereit halten sollst?

Verbindest du dich mit mir, zeig ich dir:

was wichtig ist zu bewahren, immer wieder nach zu fragen, 

beweglich zu bleiben und weiter zu schreiben -

Ich führe dich in deinen inneren Wald zu deinem Weltenbaum,

man glaubt es kaum,

was es da alles gibt zu entdecken, kann deine Neugier erwecken,

dir zeigen wo du gerade stehst,

wie sieht er aus dein Weltenbaum? Wurzeln - Stamm - Baumkrone

und wenn du mit mir einen Schritt weitergehst,

zeig ich dir die Eingänge und begleite dich gerne in deine inneren Welten

wo andere Gesetze gelten.

Willst du mit mir diesen Weg gehen,

fällt es dir bei deiner Rückkehr vielleicht leichter, manches von einer anderen Seite zu sehen 

und vieles neu zu verstehen.

Lehre dich mit dem Herzen zu sehen, in deine Mitte zu gehen.

Wusel rauf - wusel runter, alles miteinander verbunden.

6.November 2022

Das Eichkätzchen begleitet mich nun schon mehr als zwei Wochen.

In dieser Zeit bin ich in dessen Qualität eingetaucht. 

Das Bild dazu entwickelt sich in der Zwischenzeit.

 

Sortieren und Ordnen und dass rigoros.

 

Es fängt dabei an das alles seinen Platz findet, alle Bilder die ich gemalt habe in Ordner sortiert, meine Kontakte aussortiert, vieles gelöscht, geputzt, gereinigt, meine Haare geschnitten (da wo zu dicht zu viel) und Platz geschaffen.

Außen sowie Innen.

Was ich der Eichkätzchen Qualität, durch das eintauchen auch zuordnen kann, ist das man gschafftig wird - eine Gschafftlerin, natürlich noch extremer, wenn es in einem schon angelegt ist ;-) Danke meinem Mann für das Verständnis dafür.

 

Nun heute merke ich es darf sich auf das Ende hin zu bewegen, das Bild möchte nun fertig gemalt werden und bald stellt sich „die Ordnung“ ein mit Klarheit im Gepäck, die es jetzt braucht. Vorbereitet auf die nächsten Schritte.

Zudem besucht uns das Eichkätzchen regelmäßig. Von Süd nach Nord, von Nord nach Süd, es ist jedesmal eine Freude im zu zusehen. Man kann fast die Uhr danach stellen.

 

Dem Rhythmus der Natur gleichsam dem eigenen Rhythmus zu folgen, auch dabei kann es uns unterstützen. Da kommt auch gleich die Rune Jera daher - das sind auch ihre Qualitäten.

 

Das Eichhörnchen zeigt sich uns auch, um uns auf die dunkle Zeit vorzubereiten.

Die Kraft der Dunkelheit liegt darin, das sich unsere Sinne schärfen. Wir werden weniger vom Außen abgelenkt, die Konzentration geht nach Innen, es reduziert sich auf das Wesentliche und wir werden auf uns selbst zurück geworfen. 

In der Dunkelheit nehmen wir intensiver wahr - dass kann schon auch Angst machen.

Doch die Dunkelheit an sich ist nichts Böses, es sind unsere Prägungen, die uns vor der Dunkelheit und Finsternis Furcht einflößen.

 

Ich danke dem Eichkätzchen, dass es mich vorbereitet hat, mich angetrieben hat Platz zu schaffen für den klaren Blick auf das Wesentliche.


Die Schreibweise der Botschaften ist größtenteils so beabsichtigt und entspricht nicht der Rechtschreibung, Grammatik, etc..

Natürlich schleichen sich auch nicht beabsichtigte Fehler ein.

Ist ok für mich, vielleicht auch für dich ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0