· 

Meise

30.September 2022

Meise

 

Ich bin so gar nicht still und leise.

Hörst du meinen Gesang, stimme an deinen ganz persönlichen Klang.

Das ganze Jahr über bin ich da.

Folgst du mir, zeig ich dir

das oft trügt der Schein, lass dich einfach auf den nächsten Schritt ein, mehr braucht es oft nicht zu sein.

Klein bin ich und nicht rar, doch Kleines wirkt oft wunderbar.

Und sei es nur ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, die Aufmerksamkeit kurz wo anderes hin zu lenken.

Warst du gerade im grübeln und denken?

 

Lausche mir, ich verbreite Fröhlichkeit im Jetzt und Hier.

Da webt sich der Specht mit ein 

und viele andere Gesänge und Klänge, selten findest du mich allein.

Ein Spiel soll das Leben sein.

Ernsthaftigkeit wirst du bei mir nicht finden,

unsere Aufgabe ist es Freude zu bringen.

Ernst seid ihr Menschen schon genug, 

da tut ein bisschen Fröhlichkeit ganz gut.

Jetzt mit mir ist nicht die Zeit, zu begegnen der Dunkelheit, jetzt ist Zeit für Fröhlichkeit.

 

Doch bin ich eine gute Begleiterin, um zu erkunden die dunklen Ecken,

wo sich die größten Schätze verstecken.

Ich schenke dir dafür den Mut und die Leichtigkeit dort hin zu sehen und zu verstehen,

wie wichtig die Dunkelheit ist, da du ja nicht nur das Lichte und Helle bist.

 

Mit viel Herz und Scherz kann ich dich führen um in deinem Herzen das aufzuspüren,

was Verbindung schafft und dir gibt viel Herzenskraft.

 

Lass mich in deinem Herzen wohnen und dich begleiten in den kommenden Zeiten.

Viel Freude werden wir gemeinsam haben,

singen, lachen und verrückte Sachen machen.

 

Nun mach mich sichtbar, ich dir dabei mein Lied sing und dich in Verbindung bring.

Dein Herz ist nun offen, weit und bereit.

 

Du kannst mich als Botin sehen und willst du meine Botschaften verstehen,

werde leise und lausche mir der Meise!

 

„Kommt ein Vogel geflogen, setzt sich nieder auf deinen Fuss, hat ein Brieflein im Schnabel, von der Mutter ein Gruß.“

 

nach dem malen

beginne zu zeichnen

 

Ich leite dich an einen Schritt weiter zu gehen.

Bleib nicht stehen.

Trau dich raus aus deinem Schneckenhaus.

Du bist gern gesehen.

Auch zu viel Licht, versperrt die Sicht.

Dort wo sich Dunkelheit und Licht die Hand geben,

beginnt das Leben.

Lass dich gleiten über das Meer der Möglichkeiten.


Die Schreibweise der Botschaften ist größtenteils so beabsichtigt und entspricht nicht der Rechtschreibung, Grammatik, etc..

Natürlich schleichen sich auch nicht beabsichtigte Fehler ein.

Ist ok für mich, vielleicht auch für dich ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0